Ausversehen hatte ich bei Ebay einen Speedport W 500V ersteigert, bei dem sich leider nicht mit Speed2Fritz eine bessere AVM-Firmware installieren lies, da es sich intern um eine von Hitachi entwickelte Hardware handelte. Da der Funktionsumfang von der original Firmware selbst in der neusten Version (1.31) sehr beschränkt ist, musste ich nach einer Alternative schauen, um mit dem Router z.B. eine Wifi-Pseudobridge zu basteln (Non-WDS).
Als erstes bin ich auf das Projekt BitSwitcher gestoßen, dass durch seine gute Dokumentation, ein aufgeräumtes Interface und einer schon sehr stabilen Software aufgefallen ist. Leider war es ein wenig schwierig, das Gerät über die Shell zu konfigurieren und die Anzahl an weiteren Packeten ist noch sehr limitiert.
Da ich gerne für alle möglichen Router-Probleme ein und dieselbe Firmware benutzen möchte, bei der Ich mich gut auskenne, hatte ich doch tatsächlich ein Speedport W 500V OpenWRT-Image im Snapshot/Devel-Entwicklungszweig gefunden, dass zwar noch nicht offiziell unterstützt wird, aber sich ohne Probleme installieren lässt.

Flashing, step for step:

  • Als erstes muss der Ethernet-Port vom Host auf 192.168.1.2 gestellt werden. An diesem Port ist auch der Router über ein LAN-Kabel angeschlossen.
  • Dann muss der Reset-Knopf während des anschalten des Routers so lange gedrückt bleiben, bis die Power-LED dauerhaft rot leuchtet.
  • Nun kann über ein Webinterface auf 192.168.1.1 die neue OpenWRT-Firmware aufgespielt werden. Der Router startet dann von selbst neu und ist auf der selben Adresse wieder erreichbar (nicht 192.168.2.1!).
  • Um den Router wie von mir gewünscht zu einem Wifi-Client zu machen, um z.B. ein existierendes Netzwerk über LAN wieder freizugeben (Routed Client, Pseudobridging), müssen einige Dateien wie folgt angepasst werden:

    Die Einstellungen können dann mit folgenden Befehlen übernommen werden:

    Posted in Software/ Coding
    7 comments
    + Add Comment
    1. Projekt: OpenWRT auf einem Speedport W 700V | Gunnars Blog sagt:

      [...] mal hier schauen: http://www.project-insanity.org/2012/03/speedport-w-500v-wifi-pseudobridge-mit-openwrt/ Teilen:Related [...]

    2. Klaus sagt:

      Vielen Dank! Jetzt läuft mein alter W500V auch unter Open WRT.

    3. uwe sagt:

      Lässt sich da auch ein VPN server wie
      http://ivacy.com/

      oder xxx?

      definieren ?

    4. onny sagt:

      uwe: Das geht auf jeden Fall mit OpenWRT, entweder via PPTP oder OpenVPN (siehe dazu auch den Blogpost zu Fonera Freifunk hier im Blog)

    5. fritz sagt:

      Flaschen um eine Pseudobridge zu erhalten? Ich benutze diesen Router auf diese Weise auch so. Man muss nur DHCP ausknipsen und irgendeine IP vergeben. Haengt hier im LAN und versorgt diverse Laptops bei Bedarf.

    6. amigafan sagt:

      Hallo und ein gutes neues Jahr,

      funktioniert das DSL-Modem im Speedport W500 V, nachdem Du open-wrt geflasht hast?

      Viele Grüsse

      amigafan

    7. onny sagt:

      @amigafan: Sorry, damit hab Ich leider noch keine Erfahrungen gemacht. Kenne leider auch niemand, der DSL-Modems im Einsatz hat mit OpenWRT.

    Your email address will not be published. Required fields are marked *